· 

Wie Abgrenzung für Hochsensible gelingt - meine 5 liebsten Tipps

Abgrenzung - Ein JA zu dir und deinen Bedürfnissen

Foto Herz mit Schriftzug Love

Als mich unser Nachbar mit seinen geselligen Abenden aus dem Schlaf riss, war ich wieder einmal hin- und hergerissen zwischen Harmonie- und Ruhebedürfnis. Es dauerte einige Tage, bis ich mich durchrang meinen Nachbarn um Ruhe zu bitten. 

 

Was ich daraus gelernt habe und wie es uns Hochsensiblen gelingt, liebevoll und achtsam für uns einzustehen, das habe ich dir in diesem Artikel mit Video zusammengestellt.

Was Hochsensible daran hindert, für sich einzustehen

Viele Hochsensible haben bereits in frühester Kindheit die Erfahrung gemacht, dass andere ihre Wahrnehmung nicht teilen.

 

=> Wenn der Pulli kratzt und die Mama aber sagt, dass er gar nicht kratzen kann, weil er ganz weich ist. -

=> Wenn es im Kindergarten oder in der Schule zu laut ist, die Erzieher oder Lehrer aber sagen, das sei doch ein ganz normaler Geräuschpegel. - 
=> Wenn das Toben mit dem Papa urplötzlich zu viel wird, der Papa aber sagt, dass eine Runde noch geht. - 

 

Und wenn das alles häufiger geschieht, dann passiert etwas mit uns. Dann verlieren wir nach und nach das Vertrauen in unsere eigene Wahrnehmung und unsere Grenzen. Denn in diesem Alter wissen Mama, Papa, Erzieher und Lehrer einfach alles - glauben wir. Und wenn sie uns sagen, dass da noch Luft nach oben ist und alles gar nicht so schlimm sein kann, wie wir das meinen, dann glauben wir das.

 

Das Ergebnis: Wir vertrauen auch im Erwachsenenalter nicht auf unsere eigene Wahrnehmung, sondern auf die der anderen. Übergehen unsere Grenzen, weil wir sie nicht mehr wahrnehmen oder sie nicht mehr ernstnehmen. Dehnen unsere Belastbarkeit bis zur absoluten Erschöpfung aus.

 

Zeit also, die eigenen Grenzen wieder besser kennenzulernen, zu achten und für sie einzustehen. Ein Akt der Selbstliebe und der Selbstbefreiung und endlich! der Anerkennung unserer eigenen, besonderen und einzigartigen Natur. Herrlich!

 

Mein Nachbar und ich - einige schlaflose Nächte und 5 wichtige Erkenntnisse

In den folgenden acht Minuten berichte ich dir, wie es mir mit dem Thema Abgrenzung geht und wie mir die liebevolle Selbstbehauptung gelingt. 

 

Meine 5 liebsten Tipps in Schriftform für dich

Wenn du lieber liest als Videos zu schauen, dann findest hier kurz und bündig meine im Video genannten Tipps für eine gelungene Selbstbehauptung: 

 

:-) Achte deine Grenze - sie ist für dich real und wichtig! Rede sie dir nicht klein und vergleiche dich nicht mit anderen.

 

:-) Bereite dich auf klärende Gespräche vor, in dem du in deine Kraft gehst. Erinnere dich z.B. an eine Situation in deinem Leben, in der du etwas Herausforderndes kraftvoll gemeistert hast. Lass die Kraft von damals in dir wachsen, bis sie dich voll und ganz ausfüllt und du sie lebendig in dir spürst. Dann leg los! 

 

:-) Setze die Absicht, dass du gemeinsam mit demjenigen, mit dem du etwas zu klären hast, die bestmögliche Lösung für euch beide findest.

 

:-) Überschlafe besonders aufwühlende Situationen, um Klarheit zu finden. 

 

:-) Schiebe deine Selbstbehauptung nicht zu lange auf, sonst stauen sich heftige Emotionen auf. Die erschweren nicht nur eine Klärung mit dem anderen, sie belasten dich auch ungemein. Stehe rechtzeitig für dich ein! 

 

 

Ich bin sehr gespannt zu lesen, wie es dir mit dem Thema Abgrenzung und Selbstbehauptung geht und welche Tipps du zu teilen hast.

 

Mögest du immer liebevoll für dich einstehen und gut für dich sorgen! Denn das ist das schönste Geschenk, das du dir und deinen Liebsten machen kannst.

 

Lebe deine zarte Stärke!

Alles Liebe, deine Inga

 

Webinar "Abgrenzung & Liebevolle Selbstfürsorge" für dich

Wenn du deine Grenzen noch klarer erkennen und noch liebevoller wahren möchtest, dann sei beim nächsten Webinar "Abgrenzung und liebevolle Selbstbehauptung" am 13.5., 19.30 - 21.00 Uhr dabei.

 

Weitere Artikel zur Abgrenzung

Bleibe auf dem Laufenden

Kommentar schreiben

Kommentare: 0