· 

Bin ich ein Scanner? - Test

Finde heraus, ob du eine Scanner-Persönlichkeit bist und was das für dich bedeutet

Notizblock mit Rosen

Scanner-Persönlichkeiten sind ein wenig wie Rosen. Außergewöhnlich, anziehend, aber auch eigenwillig und bisweilen stachelig. Denn sie folgen ihrem eigenen Rhythmus, denken in großen Sinnzusammenhängen, hinterfragen Altbewährtes und wollen so gar nicht in vorgefertigte Rollenbilder passen. 

 

Erfahre, ob auch du zu den Scanner-Persönlichkeiten zählst und was das für dich bedeutet.

 

Selbsttest

Die folgenden Fragen helfen dir zu erkennen, ob du zu den Scanner-Persönlichkeiten zählst oder nicht. Beantworte die Fragen bitte so spontan wie möglich und gern nach einer kleinen Meditation oder einem entspannenden Spaziergang, damit du deine Intuition antworten lassen kannst.

 

Schätze deine Zustimmung oder Ablehnung auf einer Skala von 1 (trifft gar nicht zu) bis 10 (trifft vollkommen zu) ein. 

 

 

1. Ich bin sehr vielfältig interessiert.

1___________________________________________10

 

2. Ich entdecke gerne Neues und habe Freude daran, mich im Neuen neu zu erfahren.

1___________________________________________10

 

3. Ich werfe gern "viele Bälle in die Luft". Denn ich finde es spannend, mich gleichzeitig in unterschiedlichen Situationen und Umgebungen zu erfahren.

1___________________________________________10

 

4. Am liebsten würde ich all meine Interessen auf einmal ausleben. Meist sind die Tage dafür einfach zu kurz.

1___________________________________________10

 

5. Anpassungsfähigkeit ist nicht gerade mein größtes Talent.

1___________________________________________10

 

6. Ich hinterfrage Autoritäten und lasse mir ungern etwas sagen. 

1___________________________________________10

 

7. Ich brauche Beziehungen auf Augenhöhe, festgefahrene Strukturen und überkommene Hierarchien wecken meinen Widerstand.

1___________________________________________10

 

8. Mir wird schnell langweilig, wenn ich eine Tätigkeit eine Weile ausgeübt habe.

1___________________________________________10

 

9. Zu viele Routinen machen mich müde und antriebslos.

1___________________________________________10

 

10. Ich kann mir nicht vorstellen, ein und denselben Job bis zur Rente zu machen.

1___________________________________________10

 

11. Ich möchte die Dinge gern von allen Seiten kennenlernen und betrachten, sie in Sinnzusammenhängen erforschen.

1___________________________________________10

 

12. Ich erfahre Neues gern mit allen Sinnen, möchte es gern in mir in aller Tiefe erspüren, erleben, durchdringen.

1___________________________________________10

 

13. Wenn ich mich für etwas begeistere, lerne ich sehr schnell. 

1___________________________________________10

 

14. Ich bin Autodidakt.

1___________________________________________10

 

15. Andere Menschen finden es manchmal verstörend, wenn sie hören, dass ich schon wieder etwas spannendes Neues für mich entdeckt habe.

1___________________________________________10

 

16. Ich bin gut darin, (auch ganz ungewöhnliche) Lösungen für Probleme zu finden.

1___________________________________________10

 

17. Mir gehen nie die Ideen aus. Ich sprudle regelrecht vor Ideen.

1___________________________________________10

 

18. Ich kreiere am liebsten meine eigenen Prozesse. Deutlich schwerer fällt es mir, von anderen entwickelte Prozesse abzuarbeiten.

1___________________________________________10

 

19. Wenn mich ein Projekt nicht mehr begeistert, dann kostet es mich sehr viel Kraft, es dennoch zu Ende zu bringen.

1___________________________________________10

 

20. Wenn ich mich für etwas begeistere, ist meine Begeisterung sehr ansteckend.

1___________________________________________10

 

21. Ich lese gern mehrere Bücher parallel. Nicht unbedingt alle bis zum Ende.

1___________________________________________10

 

22. Ich bin gern eigenständig und empfinde das Gefühl von Abhängigkeit als sehr belastend.

1___________________________________________10

 

23. Mir fällt es leicht, Träume, Visionen und Ziele zu entwickeln, ihnen zu vertrauen und sie Realität werden zu lassen.

 

1___________________________________________10

 

24. Menschen, die sich ständig in ein wenn und aber flüchten, die mehr Probleme als Lösungen sehen, finde ich langweilig bis anstrengend.

1___________________________________________10 

 

25. Ich denke mehr in größeren Sinnzusammenhängen und finde es verstörend, wenn andere diese Zusammenhänge nicht erkennen.

1___________________________________________10

 

 

Auswertung: Schau, wo du deine "Kreuzchen" gesetzt hast. Hast du bei mehr als 20 Antworten zwischen 5 und 10 "Punkte" der Zustimmung vergeben, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du zu den Scanner-Persönlichkeiten zählst. 

Allerdings bergen Selbsttests auch die ein oder andere Gefahr der positiven Überhöhung der eigenen Person. ;-)

 

Download
Hier kannst du den Test als pdf downloaden
Test - Bin ich ein Scanner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 22.1 KB

Wie du als Scanner-Persönlichkeit entspannt lebst

Auch ich zähle mich zu den hochsensiblen Scanner-Persönlichkeiten und würde an manchen Tagen gern am Schlaf sparen, um all meine vielfältigen Interessen auszuleben. An anderen Tagen bin ich maximal erschöpft, weil meine unterschiedlichen Projekte auch liebevoll genährt sein möchten und das manchmal ganz plötzlich über meine Kräfte geht. 

 

Inzwischen weiß ich, was ich brauche und dass das Thema der Balancefindung eine tägliche Herausforderung für mich ist. Doch die allumfassende Lebendigkeit, die mich beim Verfolgen meiner freudigen Impulse durchströmt, ist mir allergrößtes Geschenk. 

 

Was ich bisher über die Besonderheiten von Scanner-Persönlichkeiten in Selbstbeobachtung und im Austausch mit meinen KundInnen lernen durfte, habe ich in drei weiteren Artikeln veröffentlicht. Schau mal hier:

 

1. Meine Tipps für die Berufsfindung für Hochsensible & Scannerpersönlichkeit, findest du hier.

2. Und Vertiefendes habe ich dir in meinen Artikeln "Vielbegabung bei Hochsensiblen" und

3. "Das bunte Leben Hochsensibler" zusammengestellt. 

 

Scanner-Persönlichkeiten fällt es nicht leicht, sich beruflich festzulegen. Vielmehr suchen sie nach sinnstiftenden Aufgaben und Projekten und nach ihrer Berufung statt nach einem Beruf. Meine Anregungen hierzu habe ich in meinem zweiten Blog veröffentlicht. Schau doch mal rein! 

 

Jahresgruppe: Wenn du dich in all deiner Tiefe erforschen und dich mit GleichgeSINNten austauschen möchtest, dann schließe dich doch der HSP-Jahresgruppe an.

 

Lebe deine zarte Stärke!

Alles Liebe, deine Inga

Kommentar schreiben

Kommentare: 0