Pause

Die Kraft der Jahreszeiten nutzen

Bild meditierendes Männchen unter dem Weihnachtsbaum

Spätestens mit dem 21.12. verfalle ich in Winterschlaf. Schon ab Anfang Dezember werde ich immer langsamer und ruhebedürftiger. Während es um mich herum immer hektischer, lauter, schriller und aufgeregter wird. Fassungslos beobachte ich den Konsumrausch angeregt durch gigantische Werbekampagnen. Und voller Bewunderung beobachte ich, wie sich mein Briefkasten mit liebevoll gestalteter Weihnachtspost füllt. Ich kann es mir überhaupt nicht vorstellen, Weihnachtspost zu verfassen. Ich schaffe es einfach nicht. Mein Kopf ist leer. Keine Ideen weit und breit. Weihnachtsgeschenke kaufen? Geht nicht. Maximale Unlust.

Es ist Zeit, Stille zu genießen

Nein, ich möchte Pause machen, Stille genießen, Winterschlaf halten. Mich vom vergangenen Jahr verabschieden, meine Erlebnisse Revue passieren lassen und mich auf das neue Jahr vorbereiten. Die langen Nächte und kurzen Tage genießen. Die Dunkelheit in mich aufsaugen. Mir selbst begegnen. Diese Zeit war immer schon magisch für mich. Und das nicht wegen den heimeligen familiären Riten. Nein, in mir scheinen die Kräfte meiner UrururahnInnen zu wirken. Denn sie haben die Wintersonnenwende und die darauffolgenden Rauhnächte immer schon in Stille oder zumindest besinnlich zu feiern gewusst.

Jetzt wirken die Archetypenkräfte der / des Alten Weisen und der Dunklen Mutter. Sie unterstützen uns dabei, kleine Tode zu sterben, in dem wir Altes loslassen, uns häuten und bereinigen. Damit wir Platz für Neues machen können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine geruhsame, besinnliche und kraftvolle Weihnachtszeit. Auf dass Sie die Magie dieser Zeit genießen und nutzen können.

Ich freue mich auf unsere nächsten Begegnungen - dann, wenn die Zeit reif ist!

Herzlichst,
Ihre Inga Dalhoff

Kommentar schreiben

Kommentare: 0