· 

Warum Hochsensible aufhören sollten, sich Mühe zu geben

Und warum wir nicht kriegen, was wir so sehr wollen

Foto Junge mit Schwebeballon

Bist du auch ein Mensch, der sich immer Mühe gibt, immer das Beste, 100 % + gibt?

 

Was habe ich mich in meinem Leben schon bemüht. Ich habe mich bemüht dazuzugehören, meinen Job supergut zu machen, eine liebevolle Partnerin und eine gute Tochter zu sein, ein bewusster, spiritueller Mensch zu sein, eine multipräsente und finanziell erfolgreiche Solopreneurin zu sein...

 

Doch oft bekam ich nicht das, was ich so sehr wollte, worum ich mich so sehr bemühte. Erschöpfung und Frust hingegen bot das Leben reichlich. Bis mir wieder einmal bewusst wurde, wie wichtig das Loslassen ist, damit das Leben mir das schenken kann, wofür mein Herz wirklich schlägt. :-)

 

Warum du dich nicht mehr bemühen solltest

In uns Hochsensiblen scheint der Hang zum Perfektionismus und das "Alles Geben" tief verankert zu sein. Das mag gute Gründe haben. Zum Beispiel den, dass wir uns früh nicht zugehörig und anders gefühlt haben. In dem Wunsch, doch irgendwie Teil des Ganzen zu sein, haben sich viele von uns irgendwann entschlossen, sich an anderen zu messen und es ihnen mit viel Anstrengung gleich zu tun. Mehr dazu findest du in meinem Artikel "Die häufigsten Glaubenssätze Hochsensibler".

 

Doch dieses ständige "sich Mühe Geben" ist nicht nur maximal anstrengend, es ist auch der Grund dafür, warum wir nicht das bekommen, wonach wir uns so sehr sehnen. Denn

 

1 Das sich Mühen zieht nach dem Gesetz der Anziehung noch mehr Mühsal in unser Leben. Weil die Energie der Aufmerksamkeit und dem stärksten emotionalen und energetischen Impuls folgt. Ist die Mühsal also fester Bestandteil unseres Lebens, ziehen wir mehr von genau diesem Erleben magisch an.

 

2  Durch unser uns Mühen verstellen wir uns den einfachen Wegen zum Ziel, den Geschenken des Lebens und lieber Helfer. Wenn uns der mühselige Weg allzu vertraut ist, haben wir meist verlernt, den leichten Weg zu erkennen und vertrauensvoll zu gehen, Geschenke und Unterstützung anzunehmen, den Fingerzeigen der Freude zu folgen.

 

Wie du das bekommst, was du wirklich willst - Die Kunst des Loslassens

Immer wenn ich im Urlaub oder krank bin, erhöhen sich meine Clickzahlen hier im Blog und in meinem Youtubekanal. Immer wenn ich etwas, das ich mir gerade noch sehnlichst gewünscht habe, wieder "vergesse", taucht es plötzlich und wie zufällig in meinem Leben auf. Immer wenn ich den Dingen ihren Lauf lasse, fügen sie sich. 

 

Das weiß ich inzwischen und werde immer und immer wieder vom Leben daran erinnert. Und doch lockt es mich, "hartnäckig" (was für ein passendes Wort) an bestimmten Themen zu arbeiten oder festzuhalten. - Natürlich ohne den gewünschten Erfolg. ;-)

 

Loslassen und mich Hingeben, das sind zwei große Herausforderungen für mich. Obwohl zwei urweibliche Qualitäten, sind sie mir nicht in die Wiege gelegt, wie so vielen Frauen in der Lebensmitte, die mit den Idealen männlicher Werte großgeworden sind. Und doch sind es gerade diese urweiblichen Qualitäten, die mir mein Leben so herrlich leicht und unbeschwert, freudig und genussvoll machen. Die mir die Dinge bescheren, die mir wirklich wichtig sind und für die mein Herz schlägt.

 

Hier kommen meine liebsten Tipps, wie du das bekommst, was du wirklich willst - ohne Mühe.

 

Herz mit Strahlenkranz

Fokussiere, wonach sich dein Herz sehnt und dann lass los. Damit setzt du den Impuls für die Richtung, die dein Leben nehmen soll und überlässt es dem Leben, wie das Ganze geschieht. Alle Mühe fällt in diesem Moment von dir ab und du kannst dich der Freude in deinem Leben widmen bis das zu dir findet, was du dir ersehnst.

 

Herz mit Strahlenkranz

Folge der Freude. Folge statt der Mühsal einfach der Freude. Dem Hüpfen in deinem Herzen, dem Sehnen in deinen Zellen, dem bunten, leichten Weg vor deinem inneren Auge. Und schon zeigen sich neue Möglichkeiten und Inspirationen finden in dein Leben und bringen dich auf ungewohnten Pfaden genau dorthin, wohin du dich sehnst. 

 

Herz mit Strahlenkranz

Gib dich hin. Die Hingabe an den Moment, das ist für mich das schönste und gleichzeitig schwierigste Erleben. Denn mein Kopf wünscht sich Kontrolle und ist darin sehr beharrlich. Doch wenn es mir gelingt, mich dem Moment zu überlassen, mich allem zu hinzugeben, was das Leben bietet, bin ich so herrlich offen für einfache, leichte Lösungen, für Unterstützung und Lebensfreude, für Genuss und Lebendigkeit pur. Herrlich!

 

Herz mit Strahlenkranz

Öffne dich der Leichtigkeit. Hilfreich sind mir täglich immer wieder rezitierte Affirmationen und Intentionen. In diesem Fall könnte sie für dich lauten: "Ich öffne mich der Leichtigkeit und lasse mich auf das Abenteuer überraschend einfacher Lösungen ein."

 

Herz mit Strahlenkranz

Wechsle die Spur. Wenn ich mich von einem alten Muster verabschieden möchte, dann stelle ich mir gern vor, wie ich die Spur wechsle. Es gibt eine etwas mühsame Spur in meinem Leben, die sehr kraftvoll und vertraut ist, weil ich mich dort bisher sehr oft aufhielt. Aber direkt daneben verläuft eine andere Spur. Die Spur der Leichtigkeit. Sie ist noch nicht so ausgetreten wie die andere, aber sie sieht super aus und fühlt sich noch besser an. Es reicht mir, innerlich die Spur zu wechseln. Mir gleich morgens und immer wieder am Tag bewusst zu machen: Heute trete ich wieder einmal einen Schritt zur Seite und nehme die Spur der Leichtigkeit, der Freude, der Hingabe und des Loslassens. 

 

Wenn alte Gewohnheiten so stark sind, dass sie dich immer wieder in die alte, mühevolle Spur drängen, dann ist es wert sie anzuschauen und bewusst zu verabschieden. Wie das geht, das beschreibe ich in meinem E-Book "Lebe frei!"

 

Ich bin sehr gespannt zu lesen, wie es dir ergeht. Schreib mir also gern in die Kommentare, wie du deine Ziele erreichst und dein Leben meisterst. Und vor allem wie es dir mit dem Loslassen geht. :-)

 

Alles Liebe, lebe deine zarte Stärke,

deine Inga

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Claudia Schulte von Dobschütz (Montag, 06 Juli 2020 18:37)

    Liebe Inga,
    vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag :-)... Wie vertraut das alles klingt und wie gut ich es kenne. Liege gerade völlig erschöpft auf dem Sofa nach einem "mühsamen" Arbeitstag. Die Spur zu wechseln in Gedanken fühlt sich wunderbar an! Ich werde es ausprobieren und Dir berichten.
    Ganz liebe Grüße,
    Claudia