Den Geldhahn aufdrehen

Blockaden im Geldfluss erkennen

Bild von Wasserhahn, aus dem Münzen tropfen Fotolia 40117872_XS

Als ich 2003 den kleinen Kokon meines Angestelltendaseins verließ und in die Selbständigkeit startete, durfte ich mich vielen inneren Mustern stellen und mich selbst neu entdecken. Dabei begegnete ich zunächst bei mir selbst, dann bei meinen Kunden besonders vielen den Geldfluss hemmenden Mustern.

Hier finden Sie eine Auswahl der aus meiner Sicht häufigsten den Geldfluss blockierenden Muster. Diese sind übrigens ganz hervorragend mittels systemischer Aufstellungen zu identifizieren und aufzulösen. :-) 

 

Und jetzt viel erkenntnisreichen Spaß beim Schökern!

 

1. Geld versus Geldsystem

Mögliche Blockaden:

  1. Das Geld wird als Machtmittel missverstanden und abgelehnt.

  2. Das Geld wird mit dem Geld-, Wirtschafts- und / oder Steuersystem gleichgesetzt und abgelehnt.

  3. Das Geld-, Wirtschafts- und / oder Steuersystem wird als so kompliziert wahrgenommen und abgelehnt, dass keine aussagekräftigen Businesspläne & Kalkulationen erstellt werden und somit die Preisbildung gestört ist.

Häufige Reaktion auf obige Blockaden: "Eigentlich brauche ich kein Geld." Flucht in Tauschkreise, leben am Existenzminimum.

 

Mögliche Auflösung: z.B. Geld als Tauschmittel und Ausdruck der Wertschätzung und der Liebe erkennen, sich mit unserem Wirtschafts- und Steuersystem vertraut machen, Selbstverantwortung stärken.

 

2. Wertschätzung: Selbstwert & Tauschwert

Mögliche Blockaden:

  1. Geldverdienen bzw. das Leben muss hart sein (Leistungsprinzip und Blockade von Genuss & Lebensfreude).

  2. Schwierigkeiten, den Wert für das eigene TUN und SEIN! festzulegen.

  3. Der Selbstwert wird geringer eingeschätzt als der Wert für (die Leistung und Produkte) anderer, z.B. verursacht durch:
    • familiäre Prägung: überkritische Familie,
    • kirchliche Prägung: missverstandenes Liebesgebot. Statt „Liebe deinen Nächsten WIE dich selbst!“ wurde die Nächstenliebe überbetont.
    • oder schulische bzw. leistungssportliche Prägung: Betonung der Schwächen.

Mögliche Auflösung: z.B. sich die Erlaubnis geben, dass Geld darf in Leichtigkeit zu einem fließt, Selbstwert klären, Prägungen auflösen.

 

3. Störung des weiblichen Prinzips

Mögliche Blockaden:

  1. Blockierung der Empfänglichkeit und dem natürlichen Fluss des Nehmens und Gebens, z.B. durch einseitige Prägung auf das männliche (Leistungs-) Prinzip, durch erlebten sexuellen Missbrauch oder Machtmissbrauch.

  2. Blockierung des Vertrauens in die Intuition. Denn Geld findet oft auf für den Verstand ungeahnten Wegen zu uns.

  3. Störung der Preisbildung und Wertfindung durch einseitige Betonung des TUNs.
    Gerade HeilberuflerInnen, Coaches und Hochsensible schaffen aber einen großen Mehrwert durch ihr SEIN, durch ihre Art mit Menschen umzugehen und eine Atmosphäre des Verständnisses bzw. einen Raum für Heilung zu schaffen. Diese Qualitäten werden oft nicht in die Kalkulation des Preises einbezogen.

  4. Gesellschaftliche Disbalance in der Bewertung von Leistungen. So werden Tätigkeiten, bei denen weibliche Qualitäten besonders im Vordergrund stehen (Pflege, Kinderbetreuung, Service, Raumpflege u.ä., egal ob von Frauen oder Männern ausgeübt!) deutlich geringer entlohnt als Tätigkeiten, bei denen männliche Qualitäten im Vordergrund stehen. Diese kollektiv gelebte Disbalance findet sich auch in der Preiskalkulation vieler Selbständiger wieder.

  5. Gesellschaftliche weibliche Rollenbilder, Beispiele:
    • "Ich darf nicht erfolgreicher sein / mehr verdienen als mein Lebenspartner."
    • "Ich habe noch nicht so viel Erfahrung, deshalb biete ich meine Leistung zum Vorzugspreis an."
    • "Ich bin nicht darauf angewiesen, Geld zu verdienen, weil mein Mann gut verdient."
    • ...

Mögliche Auflösung: z.B. TUN, SEIN & HABEN in gleichberechtigte Balance bringen, weibliche Qualitäten erlösen und reaktivieren, männliche Qualitäten entlasten, sich aus dem Kollektiv lösen.

 

4. Flucht aus dem Irdischen Leben, Ängste & Mangelbewusstsein

Mögliche Blockaden:

  1. Kriegserlebnisse & Schocks im Familiensystem.

  2. Schocks & Geburtstraumata im eigenen Leben.

  3. Sexueller Missbrauch und Machtmissbrauch stören das Verhältnis von Nehmen & Geben.

  4. Hochsensible & spirituelle Menschen fühlen sich mit unserem Wirtschafts- und Gesellschaftssystem oft so unvertraut und erleben ihr Dasein als so beschwerlich, dass sie eigentlich nicht hier sein wollen und sich dem irdischen Fluss des Lebens (Geldfluss) widersetzen.

  5. Aus Angst, keine oder zu wenige Kunden gewinnen zu können, werden Leistungen zu günstig angeboten.

Mögliche Auflösung: z.B. Familiensystem, eigene Schocks und Traumata z.B. mittels Aufstellungen bereinigen; die Seelenvision, das Herzensanliegen erkennen, um Freude & Sinn im DaSEIN zu leben, Aussöhnung mit der Hochsensibilität, Ängste bewältigen, Vertrauen stärken.

 

Wie geht es weiter?

Haben Sie das ein oder andere hemmende Muster entdeckt? Dann empfehle ich Ihnen, dieses ganz bewusst z.B. mit einem kleinen Ritual zu verabschieden und Ihren Alltag bewusst umzugestalten.

 

 

Wie das geht? Rufen Sie mich an!

 

Telefon +49 (89) 63 85 62 91
Mobil +49 (151) 23 60 45 39

 

willkommen@inga-dalhoff.de

 

 

Herzliche Grüße,

 

Inga Dalhoff

Kommentar schreiben

Kommentare: 0