So finden Sie Ihre Berufung

Anleitung zum Glück

Männchen mit Herz

Sie spüren, dass Sie in Ihrem bisherigen beruflichen Umfeld nicht an dem für Sie bestimmten Platz sind? Sie wollen herausfinden, wofür Ihr Herz wirklich schlägt und sind auf der Suche nach einem neuen Beruf, der Berufung ist und wahre Erfüllung schenkt?

 

Ein erster Schritt zur Klärung Ihres persönlichen Herzensanliegens / Ihrer Berufung ist, sich mit den persönlichen Stärken und Talenten und mit den bisher mit Begeisterung erfüllten Aufgaben auseinander zu setzen.

 

Beantworten Sie die folgenden sechs Fragen entspannt und aus dem Bauch heraus, schreiben Sie ohne nachzudenken. Schreiben Sie so lange, bis Sie eine innere Berührung empfinden, bis Ihnen die Tränen kommen oder bis Sie sich sehnsüchtig fühlen. Es empfiehlt sich, eine Entspannungsreise oder Meditation zu machen, bevor Sie loslegen. Vielleicht hilft Ihnen meine unten eingefügte Meditation "Reise an deinen inneren Kraftort"?

 

6 Fragen, die Sie zu Ihrer Berufung führen

1 Was sind Ihre besonderen Stärken, Talente, Fähigkeiten? Was fällt Ihnen besonders leicht, leichter als anderen?

Schöpfen Sie aus dem Vollen! Bescheidenheit ist eine Zier - doch weiter kommt man ohne ihr. Auf 30 Eigenschaften und Fähigkeiten sollten Sie schon kommen können.

 

2 Welche Tätigkeiten haben Sie immer besonders gerne ausgeübt?
Was hat sie bisher am ehesten erfüllt?

Das können berufliche Tätigkeiten sein, aber auch haushaltliche Aufgaben oder Dinge, die Sie als Kind/JugendlicheR besonders gerne gemacht haben. Kramen Sie auch in Ihren Erinnerungen hinsichtlich Hobbys, Ehrenämtern, Aufgaben in Nebenjobs, Freizeitaktivitäten, familiären Aufgaben (wie z.B. der Organisation/Koordination, besondere Fantasie, Streitschlichtung, Kinderbasteln, ...).
Hier gehört wirklich alles notiert, was Sie in irgendeiner Form erfüllt hat.

 

3 Wofür sind Sie bisher immer eingetreten? Was ist Ihnen etwas wert?
Welche Wertvorstellungen treiben Sie an?

Notieren Sie auch hier so viele Werte wie möglich. Um Ihren Werten näher zu kommen, sind folgende Fragen hilfreich: Erinnern Sie sich an Situationen, in denen es Spitz auf Knopf stand? Wofür haben Sie sich entschieden? Was haben Sie abgelehnt und aus welchem Grund?

Was zählt für Sie in Freundschaften oder Geschäftspartnerschaften? Wofür würden Sie auf die Straße gehen? Wo machen Sie keine Kompromisse?

 

Beispiele für Werte sind: Ehrlichkeit, Integrität, Naturschutz, Gleichberechtigung von Frau und Mann, Qualität, Respekt, liebevoller Umgang miteinander, Engagement, Authentizität, ...

 

4 Was würden Sie tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde? Wenn Sie - egal, was Sie tun - nichts zu verlieren hätten?

Notieren Sie auch hier alle Antworten, die Ihnen aus Bauch, Herz und Hand fließen. Egal, was es ist. Werten Sie nicht. Schreiben Sie so lange, bis Sie sich tief berührt fühlen, vielleicht auch bis Ihnen Tränen der Rührung kommen. Das ist ein Zeichen dafür, dass Sie eine Ihrer tiefen Sehnsüchte wahrgenommen haben und ihr nun Raum einräumen können.

 

5 Wovon haben Sie als Kind im Alter von 8- 10 Jahren geträumt? Was haben Sie in diesem Alter besonders gerne gemacht?

Machen Sie eine Reise in Ihre Vergangenheit. Was hat Sie im Alter von 8-10 Jahren besonders umgetrieben? Was haben Sie besonders gerne gemacht?

 

6 Was waren Ihre bisher größten Lernaufgaben? Was waren Ihre bisher größten Lebenskrisen, die Sie meistern durften / mussten?

Warum diese Frage? Weil das Meistern unserer größten Krisen uns zu ExpertInnen auf genau diesem Gebiet macht!

 

ToDo

Tragen Sie den Zettel mit den Notizen in den kommenden Tagen und Wochen stets bei sich und ergänzen Sie Ihre Notizen, sobald Ihnen etwas Neues einfällt.

 

Können Sie bei Betrachtung Ihrer Notizen immer wiederkehrende Muster erkennen, Dinge, für die Sie sich immer wieder engagiert haben, die Sie immer wieder erfüllt haben?

 

Dann bewegen Sie sich auf Ihr Herzensanliegen / Ihre Berufung zu!

 

Meine Unterstützung zubuchen

Manchmal ist es schwer, die eigenen Muster und Vorlieben klar zu erkennen. Auch dann, wenn sie direkt vor unseren Augen liegen. Dann komme ich ins Spiel. ;-) Sollten Sie mit Hilfe der Fragen Ihrer Berufung nicht näher kommen, dann stehe ich Ihnen gern als "Geburtshelferin" zur Seite.

Herzliche Grüße,

Ihre Inga Dalhoff

Kommentar schreiben

Kommentare: 0